Zweiter Corona-Salon

Was könnte alles kommen, wenn wir das Beste daraus machen?

Wir laden ein zum zweiten digitalen Salon Slalom in Coronazeiten am 

Freitag, 24.4.2020, 19 Uhr per Skype.

Im ersten Salon haben wir ganz im Sinne des Salons Slalom uns zu der Fragestellung „Zur Sprache finden in Coronazeiten“ ausgetauscht. Welche Erfahrungen haben wir in den letzten Wochen gemacht und machen müssen und welche Formen der Verarbeitung haben wir gefunden? Wie kommen wir zusammen, um diese Erfahrungen miteinander zu teilen und welcher Sprache können wir uns dabei bedienen, wenn wir uns nicht zwischen Wissenschaft- und Politsprech verlieren möchten.

Veröffentlicht unter News

Zur Sprache finden: Lesung und Gespräch im Corona-Ausnahmezustand

Online-Veranstaltung per Videokonferenz

Corona schreckt uns alle auf. Corona wirft uns auf uns selbst zurück. In „sozialer Distanz“ und selbstverordneter Quarantäne sind wir alleine mit unserer Angst und unseren Sorgen. Was folgt aus der Corona-Krise? Persönlich? Gesellschaftlich? Politisch? Liegen auch Chancen in der Krise? Entsteht hier was Neues? Wir wissen es (noch) nicht.

Wir müssen Worte für das Neue finden, um es einordnen und verarbeiten zu können. Kurzum: Wir müssen zur Sprache finden – und das möchten wir gemeinsam mit Euch. In einem digitalen Salon Slalom wollen wir Lesung und dialogisches Gespräch verbinden: Susanne Gölitzer liest aus ihren Texten „Ausnahmezustand im Frühling“, Mathias Fechter und Sandra Trauner moderieren zwischendurch und anschließend das Gespräch mit Euch. Ihr könnt gerne auch eigene Texte beisteuern, indem ihr etwas vorlest oder an Susanne schickt.

Termin:
Freitag, 03. April 2020, 19:00 Uhr
Teilnahme per Skype

Achtung: Die Teilnahme ist aus technischen Gründen auf 20 Personen beschränkt.

Bitte meldet Euch wie gewohnt an. Wir lassen Euch dann die Zugangsdaten zukommen.

Wir freuen uns auf Euch! Mathias, Sandra und Susanne

Veröffentlicht unter News

Bilder online

Liebe Gäste,

danke, dass Ihr dabei wart beim Salon „Vom Meisterdieb zum Bestsellerautor“. Danke für das tapfere Laufen und Lauschen in einer so großen Gruppe. Danke für Speis und Trank „Buch und Wein“, Danke für den spannenden und unterhaltsamen Abend, Norbert Rojan.

Bilder findet Ihr in unserer Galerie 

Veröffentlicht unter News

Vom Meisterdieb zum Bestsellerautor

Wir laden Euch ein zu einem besonderen Salon am Freitag, 25. Oktober. Achtung: Der erste Teil beginnt schon um 19 Uhr mit einem kleinen Spaziergang!

Vom Meisterdieb zum Bestsellerautor: Die Lebensgeschichte von Karl-Heinz Jäger alias Henry Jaeger ist unglaublich – und selbst in seiner Heimatstadt Frankfurt fast vergessen. Norbert Rojan berichtet über eine schillernde Persönlichkeit, die zwei Mal im Leben weltberühmt war und beide Male alles verlor. Mehr lesen?

 

Veröffentlicht unter News

Ausgebucht!

Liebe Salon-Gäste,

unsere nächste Veranstaltung zum Thema „unbewusste Entscheidungen“ in den „Tumult Escape Games“ ist ausgebucht. Danke für das große Interesse! Sandra

Veröffentlicht unter News

22.3.2019: Wenn wir denken, dass wir denken, ist es schon zu spät: Unbewusste Entscheidungen

 

Facebook bestärkt mich täglich in meiner Meinung, das Kaufhaus bringt mich dazu, den teuersten Fernseher zu wählen, meine Freunde wissen besser als ich, wie viel ich zu spät komme – wie ist das möglich?  Als Mensch beschreiben wir uns gerne als rational und logisch handelnd. Aber oft haben wir schon Entscheidungen getroffen, bevor wir anfangen, rational darüber nachzudenken.

Franck Emmerich präsentiert uns an diesem Abend spannende Beispiele unbewusster Entscheidungen und zeigt, was das für unser Leben bedeutet. Mehr lesen?

Wenn wir denken, das wir denken, ist es schon zu spät:
Unbewusste Entscheidungen
22.3. ab 20 Uhr in den Räumen des „Escape Games“-Veranstalters „Tumult“ Moselstraße 4 im Bahnhofsviertel.

Diesmal ohne Essen. Bitte meldet Euch per Mail an:
salomslalom@dialogische-kultur-und-bildung.de

Veröffentlicht unter News

Der Exot vor der Haustür

© Foto: Peter Zschunke

Orchideen für’s Fensterbrett sind domestizierte Gesandte einer tropischen Pflanzenwelt, von Züchtern zu immer neuen Blütenformen getrieben. Dabei wachsen Orchideen auch gleich vor der Haustür in Frankfurt. Mit dem Klimawandel streben sie nordwärts. Warum die Bildung neuer Arten noch nicht abgeschlossen ist und wie es sich anfühlt, Augenzeuge der Evolution zu sein, berichtet der Hobby-Botaniker Peter Zschunke mit Bildern von Bergen-Enkheim bis zur Krim.

Freitag, 1. Februar 2019
Café Coocoo in der Gärtnerei Klumpen

Beginn mit Essen: 18.00 Uhr (nicht 19.00 Uhr)
Beginn des Vortrags: 19.00 Uhr (nicht 20.00 Uhr)

Weitere Infos und Anmeldung

Veröffentlicht unter News

Storytelling – Veränderung durch Geschichtenerzählen

Das Erzählen der eigenen Geschichte kann uns bereichern und verändern. Manchmal geschieht dies, weil wir durch den Akt des Erzählens Abstand von einem Ereignis nehmen können. Ein anderes Mal, weil wir in die Lage versetzt werden, unsere Geschichte in einem neuen Licht zu sehen. Die verändernde Kraft des Storytelling ist Thema dieses Salons. Rhea Wessel präsentiert einen Abend über das Erzählen und begleitet uns beim freien Schreiben. Nach einer kurzen Einführung können die Teilnehmer die Methode des Digital Storytelling erproben und eigene Geschichten entwickeln.

Freitag, 26. Oktober 2018, Café Camino, Mainkurstr. 4, 60385 Frankfurt am Main (Bornheim-Mitte)
Beginn 19.00 (mit Essen) bzw. 20.00 Uhr (Programm)

Weitere Infos und Anmeldung

 

Veröffentlicht unter News

Schrei nach Aussage und Identität – Graffiti und Kommunikation im öffentlichen Raum

In jeder geschaffenen Umgebung kommunizieren Menschen auf unterschiedlichste Weise. Besonders in den Städten treffen unterschiedliche Kulturen des Ausdrucks und der Kommunikation aufeinander. Eine davon ist Graffiti. An diesem Abend soll es nicht um die ewige Debatte „Kunst oder Vandalismus“ gehen, sondern vielmehr soll es darum gehen, was durch die (illegale) Ausdrucksform an Interaktion, Identifizierung und Veränderung des öffentlichen Raums geschieht. Oft wirkt ein Graffiti durch seine Plakativität, seine Platzierung ist ein Schrei nach Aussage und Identität.

Im Salon möchte Finn Gölitzer an vielen Beispielen seine Einsichten in diese Form der öffentlichen Kommunikation vortragen, seine Fragen stellen und gerne mit allen Salon-Besucherinnen und -Besuchern ins Gespräch kommen.

Freitag, 8. Juni 2018, Kiosk Onkel Dawit, Roßdorferstr. 30, 60385 Frankfurt am Main.

Weitere Infos und Anmeldung.

Veröffentlicht unter News