Salon Slalom Special 2021

Digitale Räume für Kunst und dialogische Kommunikation

Im Projektzeitraum wurden folgende Online-Veranstaltungen durchgeführt:

Corona, halt’s Maul! Jetzt rede ich
Im Dialog mit dem Playbacktheater Treibgut und Katharina Witte

15.01.2021, 19:00 Uhr

Wo man steht und geht: überall Corona, Corona, Corona. Corona in Zahlen, Corona in Verordnungen, Corona-Leugner, Corona-Hysteriker, Corona-Tote, Corona in der Schule, Corona im Fernsehen, Corona in der Zeitung. Und immer ist alles sehr ernst.

In den letzten Monaten haben wir alle Erfahrungen gemacht, die wir nie zuvor gemacht haben. Wir können viele Geschichten erzählen, die von uns selbst handeln. Corona (ge)hört (da)zu. Wir laden euch herzlich ein, aus eurem Leben unter Pandemiebedingungen zu erzählen. Die Playback-Theatergruppe „Treibgut“ spielt mit uns.

Jazz, Corona und die Kunst der Improvisation
Jazz-Konzert und Gespräch mit Savas Bayrak (Saxophon) und Jean-Philippe Lacour (Schlagzeug)

29.01.2021, 19:00 Uhr

In pandemischen Zeiten erscheinen Menschen, die improvisieren können, im Vorteil: Sie können sich auf unterschiedliche Bedingungen leichter einstellen und finden sich in verschiedenen Lebenslagen zurecht. Kann man das lernen? Wir möchten gerne zwei Musikern beim Improvisieren zuhören und sie zu ihrem Spiel befragen. Gemeinsam gehen wir der Frage nach, was die Kunst der Improvisation ausmacht und wie wir sie womöglich auch in Zeiten wie diesen für uns nutzen können.

Der Wald und wir
Kunst & Dialog: Natur, Mensch und Zukunft
Digitales Waldbaden mit Sandra Mann

12.02.2021, 19:00 Uhr

Der Wald stirbt, der Wald ist umkämpft und wird gegen Autobahnen verteidigt, der Wald ist furchteinflößend und Sehnsuchtsort zugleich, aus therapeutischen Gründen baden wir gar in ihm. Unsere Beziehungen zu ihm bieten reichlich Stoff für Geschichten, die seine Bedeutung für uns klar machen. Diesen Geschichten möchten wir im nächsten Salon Slalom nachgehen. Wir stellen die Fotokünstlerin Sandra Mann vor und präsentieren Bilder aus ihrer Serie „Waldlife“, in der außergewöhnliche Waldgeschichten und das Verhältnis von Mensch und Natur im Fokus stehen. The Artist is present: Wir haben die Möglichkeit mit Sandra Mann ins Gespräch zu kommen und uns gemeinsam mit ihr über Kunst, Natur, Mensch und Zukunft auszutauschen.

Sleeping in a bridge
Von Orten und Nichtorten
Ein Abend mit Adrian Baczyk, Finn Gölitzer und Lennart Schweigert

26.02.2021, 19:00 Uhr

Wir sind in Schächte gesprungen, in Brücken geklettert und haben zwischen Autobahnen geschlafen. Mit dem Bedürfnis nach ungesehenen Orten, nach Kritik und Utopie haben wir unterschiedlichste Räume entdeckt und produziert. Dieser Salon wird eine Sight Seeing Tour…

Wir begleiten im Salon Slalom drei Künstler bei der Entdeckung und Bearbeitung von Orten, die durch ihre Gestaltung zu Räumen mit neuen Möglichkeiten wurden. Und wir sprechen mit ihnen über die Faszination, die Ästhetik und Sehnsucht, die mit der Aneignung dieser Orte verbunden ist.

Die Balance finden – ethisches Wirtschaften
Mit Volker Schmidt-Sköries sowie Annemarie Deser und Jan Holzer

12.03.2021, 19:00 Uhr

Unternehmen müssen wachsen, Preise müssen gedrückt und Konkurrenz verdrängt werden? Nicht unbedingt. Immer mehr Unternehmen versuchen, ethisches Handeln und erfolgreiches Wirtschaften zu versöhnen. Einer von ihnen ist Volker Schmidt-Sköries. Ihm gehört „Bio Kaiser“, eine Bäckerei mit vielen Filialen und Handelspartnern, die in der Unternehmensführung neue Wege geht. Gerade versuchen Juristen, einen Weg zu finden, wie Bienen zu Mitgesellschaftern werden können. Es geht um Würde statt Wertschöpfung, Kooperation und Konkurrenz – und die richtige Balance.

Daher ist es nur folgerichtig, dass der Ex-Sponti und Beinahe-Lehrer, Unternehmer und Unternehmensberater auch passionierter Tänzer ist. Annemarie Deser und Jan Holzer veranschaulichen seine Thesen mit dem ausdrucksstärksten aller Tänze, dem Tango. Das Paar wird selbstverständlich gemäß den geltenden Corona-Regeln gefilmt.

Wir retten die Welt
Mit Karin Betz, Nan Nan und den Büchern von Cixin Liu

26.03.2021, 19:00 Uhr

Außerirdische sind auf dem Weg zur Erde. Und sie kommen nicht als Freunde. Die Menschheit steht vor der Vernichtung. Wir haben 400 Jahre Zeit bis zu ihrer Ankunft. Was tun wir? Wir laden Euch ein, mit uns zusammen die Welt zu retten. Ideengeber für unsere Spielanordnung ist die Trisolaris-Trilogie des chinesischen Science-Fiction-Autors Cixin Liu, die nicht nur US-Präsident Barack Obama begeistert hat, sondern auch ein Millionenpublikum in aller Welt.

Zu Gast ist Cixin Lius deutsche Übersetzerin, Karin Betz. Mit Nan Nan wird sich ergänzend eine Muttersprachlerin zuschalten. Wir fragen Karin Betz, ob chinesische Science-Fiction anders ist als Vertreter dieses Genres in westlichen Ländern, ob sich die umfangreichen Werke Cixin Lius politisch interpretieren lassen und was uns der Blick aus China in den Weltraum über die Zukunft und die Gegenwart dieses Landes verraten.

Das Projekt „Salon Slalom Special“ wurde vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert.